Weihnachtskarte und beste Wünsche für 2017!

und ein glückliches Jahr 2017!

Ich hoffe ihr seid alle gut und nicht zu sehr gemästet durch die Feiertage gekommen und wurdet von Herzen beschenkt.

Nun ist ein Jahr schon wieder zu ende und man hatte sich doch so viel vorgenommen...

Tja, morgen ist auch noch ein Jahr.

Bis dahin und lasst es krachen!

(Nicht nur methaphorisch!)

31.12.2016


Zurück von der Frankfurter Buchmesse 2016

#fbm16

Diesmal konnte ich mir endlich ein Fachbesucherticket besorgen und hatte viel mehr Zeit und vor allem Muße mich ganz ausführlich umzusehn. Ich bin begeistert, dass ich überhaupt dabei sein konnte, denn es sah eine Weile so aus als würde ich es nicht schaffen.

 

 

Ohne hier zu weit ins Detail zu gehen, will ich euch kurz von einer Lesung berichten die mir besonders im Gedächtnis geblieben ist. Der Verleger Rainer Höltschl las aus dem Buch 'Winternovellen' von Ingvild H. Rishøi. Ich erinnere ich so genau, weil mich das was ich gehört habe sehr bewegt hat. Obwohl Armut und Einsamkeit sehr intensive Themen voller Tiefgang sind, werden sie hier noch einmal feiner aufgefasst. Grade diese Betrachtung auf der menschlichen Ebene, zeigt Momente von menschlicher Wärme und lässt das Geschehen fast übermäßig realistisch erscheinen. Plötzlich ist eine solche Situation nicht länger ein ferner Gedanke, sondern sehr real.

Ich werde mir das Buch auf jeden Fall besorgen und empfele es euch einfach mal weiter. Des weiteren bedanke ich mich an dieser Stelle ganz herzlich für das Gespräch und die guten Ratschläge am Stand von HarperCollins. Damit sage ich auch schon 'Tschüss Buchmesse!' und verabschiede mich. Vielleicht sieht man ja auch mal einen von euch? Wie wärs mit der Leipziger Buchmesse im März 2017?

>> Der Leser ist eingeladen, die Charaktere aus Vinternoveller auf gleicher Ebene zu sehen, als unmittelbar anwesende Mitmenschen. <<

aus Astrid Fosvolds Rede als Jury-Sprecherin beim Kritikerpreis 2014

22.10.2016

(Cover von der Website des Open House Verlags)


Köllner Junge Autoren Award 2016

Das klingt jetzt garantiert seltsam, aber da komme ich mir doch irgendwie alt vor. *Schlägt lachend die Hände vors Gesicht.* Obwohl ich dieses Jahr zu alt für die Teilnahme bin, weiß ich mit absoluter Sicherheit, dass auch dieses Jahr ganz großartige Talente dabei sind. Deshalb sage, nein befehle, ich allen anderen die 10 nominierten Kurzkrimis zu lesen und natürlich für eure Favoriten abzustimmen.


03.09.2016                 

Achtung, räumliche Verschiebung!

Moin! Ja, gut weiter komme ich mit meinem Sächsisch auch nicht. Naja, was nicht ist kann ja noch werden. Richtig gehört: Es geht auf nach Leipzig! Fotodesign und Fotojournalismus. Ich hoffe, dass dann endlich was gescheites aus meinem Portfolio wird. Ihr wisst schon, damit ihr mal was zu sehen bekommt ;-). Wie dem auch sei. Während des Umzugs werde ich mich erstmal nicht melden. Wenn ihr schonmal umgezogen seid kennt ihr das ja sicher: Man quält sich in Möbelhäusern rum und packt Pappkisten... Bis dahin und schöne, restliche Sommerferien!


03.09.2016

Auf zur Frankfurter Buchmesse!

Am Sonntag geht's auf die Buchmesse. Na, da bin ich ja mal gespannt. Ich erzähl euch im Lauf der nächsten Woche wie's war. Drückt mir die Daumen!

Link zur frankfurter Buchmesse!

Soo...

Da bin ich auch schon. Montag Morgen und ich muss mich wirklich davon abhalten zu gähnen ('tschuldigung). Messen sind, egal wie interessant, unglaublich anstrengend. Interessant war die Buchmesse allerdings wirklich und leider unglaublich überfüllt. Der Fluch des Besuchertages. Viele interessante Begegnungen, Gespräche und Vorträge. Sehr aktuell und sicherlich nicht ohne Nutzen für Autoren und die die es werden wollen. Ohne irgendwas veralgemeinern zu wollen muss ich allerdings bemerken, dass vor allem die kleineren Verlage an den Ständen gesparrt haben. Das trägt leider nicht grade zum Gesamtbild bei. (Sorry. Branchen-Insight. Kann mir nicht helfen.) Ansonsten kann ich mich nicht beklagen. Ein absolut aufschlussreichen Tag und eine wichtige Erfahrung.

Schon jetzt gibt es Infos zur Buchmesse 2016!

19.10.2015

Kölner Junge Autoren Award 2015

Ich? Der dritte Platz? Ach, Unsinn! Naja, seht es euch einfach selbst an:

http://www.dreizehnachtzehn.de/index.php/die-gewinner-2015/

Mehr Bilder gibt es hier!

Die Preisverleihung war wunderschön. Das magische Ambiente des 'belgischen Hauses' tat leider garnichts gegen meine Aufregung. Dann ging alles ziemlich schnell: Wir wurden auf die Bühne gebeten. Hände wurden geschüttelt. Die Urkunden überreicht. Ich kam erst wieder richtig zu mir, als ich auf meinem Platz saß und der Lesung von Bernd Eichner lauschte. Das war mein Glück, denn das hätte ich um nichts auf der Welt verpassen wollen. Sein Stil hat mich unglaublich beeindruckt. In der Sprache distanziert und gleichzeitig hochemotional, bis man das Gefühl hat die Personen schon lange zu kennen. Dieses Gefühl mit ihnen zu leben und zu leiden macht grade den besonderen Reiz aus, erweckt das Schöne wie das Grauenhafte so plastisch zum Leben. Der Abend klag in entspannter Atmosphäre aus, mit kleinen Häppchen und netten Gesprächen. Köln war malerisch in der beleuchteten Nacht. Bei Tag hätte ich es auch gerne bewundert, aber leider musste ich bereits am Morgen wieder abreisen. Dennoch werde ich meinen ersten Preis und diese Abend immer in bester Erinnerung behalten.

24.09.2015